Abgekommen und gegen Bäume geschleudert
Fahrer eingeklemmt und schwerst verletzt
08.01.2017 20:15 Uhr
Kulmain.
Am Sonntag gegen 20:15 Uhr war ein 18 jähriger Autofahrer aus dem Gemeindebereich von Kastl bei Kemnath mit seinem Opel Corsa auf der Staatsstraße ST2177 von Kemnath in Richtung Marktredwitz unterwegs. Nach Auskunft der Polizei kam der junge Fahrer dann rund 700 Meter nach der Einmündung nach Oberwappenöst aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der feuchten aber nicht glatten Fahrbahn ab. Der Wagen schleuderte durch den Straßengraben und prallte anschließend gegen mehrere Bäume, die zum Teil entwurzelt wurden, beziehungsweise abbrachen. Der Wagen blieb entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung im Straßengraben liegen. Bei dem Unfall wurde der 18 Jährige in seinem Fahrzeug
eingeklemmt. Die alarmierten Feuerwehren mussten den jungen Mann mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreien. Der Polizei zufolge erlitt der 18 Jährige schwerste Verletzungen, er wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Marktredwitz eingeliefert.

Eine zunächst entstandene Rauchentwicklung am Fahrzeug konnte noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von einem Ersthelfer mit einem Feuerlöscher gestoppt werden. Die Staatsstraße musste rund zwei Stunden lang gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache haben die Beamten der Polizeiinspektion Kemnath übernommen.
Autor: (bk / pm) - zuletzt aktualisiert: 09.01.2017 00:58 Uhr
 

Anzeige

Bildübersicht
 
1
Weitere 5 Bilder zu diesem Artikel finden Sie im Abobereich.
 


 
 

Aktuelle Videos
 
1 | Folgenschwerer Zusammenstoß

2 | 76 jährige Autofahrerin kommt auf die Gegenfahrbahn

3 | Beim Linksabbiegen den Gegenverkehr übersehen

4 | Zweifamilienhaus wird durch Dachstuhlbrand zerstört

 

Meistgelesene Artikel
 
1 | 18.02.2017

Folgenschwerer Zusammenstoß

2 | 19.02.2017

Auto mit spezieller Beleuchtung ausgestattet

3 | 19.02.2017

Feuerwehr wird zeitgleich zu 2 Bränden gerufen

4 | 19.02.2017

Wegen Kontrolle Polizisten beleidigt

5 | 19.02.2017

Zu weit nach links gekommen und dann verrissen

 

Kontakt
 
BK-Media News ist ein Service von:
10_logo_bkmedia_2
BK-Media
Bernd Kropf Medienproduktion
Klaus-Conrad-Str. 22
92533 Wernberg

Telefon +49 9604 / 914 560
Fax +49 9604 / 914 570
eMail info@bk-media.de

Impressum