Nach Randale, Sturz und Festnahme verstorben
erste Erkenntnisse aus der Rechtsmedizin
15.07.2017 01:00 Uhr
Nittendorf.
(UPDATE) In der Nacht von Samstag auf Sonntag stürzte ein 37 jähriger Mann aus Nittendorf in einer Wohnanlage in der Bernsteinsiedlung laut Polizei alleinbeteiligt die Treppe hinunter. Danach soll der Mann randaliert haben, so dass bei der Polizei gegen 01:00 Uhr mehrere Notrufe von Anwohnern eingingen. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der 37 Jährige aggressiv und ging auf die Beamten los. Es gelang den Polizeibeamten den Mann zu fixieren. Im weiteren Verlauf bemerkten die Polizisten, dass der 37 Jährige immer mehr das Bewusstsein verlor und eintrübte. Die eingesetzten Beamten begangen schließlich umgehend mit der Reanimation, welche von den verständigten Rettungskräften übernommen wurde. Durch den Rettungsdienst wurde der Mann ohne Bewusstsein in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Wie die Polizei weiter mitteilte ist der 37 Jährige in den Mittagsstunden im Krankenhaus verstorben. Die Todesursache ist den
Beamten zufolge bislang nicht geklärt und wird im Rahmen einer durch die Staatsanwaltschaft Regensburg beantragten Obduktion, die am Montag stattfinden wird, weiter untersucht.

Nach Auskunft der Polizei soll sich der Mann zuvor in einer Wohnung eines Bekannten aufgehalten haben, wo diese Betäubungsmittel und Alkohol konsumiert haben. Der 37 Jährige soll den Angaben einer Anwohnerin zufolge alleinbeteiligt die Treppe hinab gestürzt sein. Einer der beiden eingesetzten Polizeibeamten wurde bei dem Vorfall nicht unerheblich verletzt, beide waren nicht mehr in der Lage ihren Dienst fortzusetzen. Der genaue Ablauf der Nacht und der Grund für sein Ableben ist nun Gegenstand der akribischen Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Regensburg noch am Sonntag aufgenommen wurden.


1. UPDATE vom 17.07.2017 Stand 16:30 Uhr
Die am Montag stattgefundene und gerichtlich angerordnete rechtsmedizinische Untersuchung ergab laut Polizei nach einem ersten vorläufigen Ergebnis der Rechtsmediziner, dass der Mann einem hypoxischen Hirnschaden, also Sauerstoffmangel im Gehirn, erlegen ist. Zudem wurden innere Blutungen im Bauch und Rumpfbereich festgestellt, die mit dem Sturz in Zusammenhang gebracht werden können. Der endgültige Bericht und das Ergebnis weiterer in Auftrag gegebener rechtsmedizinischer Untersuchungen steht den Beamten zufolge noch aus.
Autor: (sk / pm) - zuletzt aktualisiert: 17.07.2017 16:44 Uhr
 

Anzeige

 
 

Aktuelle Videos
 
1 | Brutaler Raubüberfall auf Juweliergeschäft in der Amberger Innenstadt

2 | Sattelzug kracht in Stauende

3 | Frontal gegen Holzwand gekracht

4 | Sechsköpfige Familie durchbricht Leitplanke der A93

 


Kontakt
 
BK-Media News ist ein Service von:
10_logo_bkmedia_2
BK-Media
Bernd Kropf Medienproduktion
Klaus-Conrad-Str. 22
92533 Wernberg

Telefon +49 9604 / 914 560
Fax +49 9604 / 914 570
eMail info@bk-media.de

Impressum