Rauchmelder rettet Mutter und ihren 2 Kindern das Leben
Brand mitten in der Nacht ausgebrochen
15.06.2016 02:35 Uhr
Teublitz.
Rauchmelder haben am Mittwoch in der Nacht einer Mutter und ihren beiden Söhnen vermutlich das Leben gerettet. Während die 40 jährige Frau und die beiden Kinder im Alter von 9 und 12 Jahren im ersten Stock schliefen, brach im Wohnzimmer im Erdgeschoss ein Brand aus. Über im Haus offen stehende Türen konnte sich der Brandrauch bis in den ersten Stock ausbreiten. Gegen 02:30 Uhr durch das laute Piepsen der Rauchmelder und den Brandgeruch aus dem Schlaf aufgeschreckt, reagierte die Frau sofort. Sie weckte ihre beiden Kinder auf und aufgrund des frühzeitigen Entdeckung des Brandes durch die Rauchmelder konnten sich alle drei noch über das Treppenhaus unverletzt in Sicherheit bringen.

Als die daraufhin alarmierte Feuerwehr an der Einsatzstelle im Teublitzer Ortsteil Münchshofen eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Wohnhaus. Unter schwerem Atemschutz drangen sofort mehrere
Angriffstrupps in das Haus vor. Den Brandherd konnte die Feuerwehr im Wohnzimmer feststellen und mit einem gezielten Löschangriff schnell ablöschen. Zwischenzeitlich wurden die anderen verrauchten Räume sicherheitshalber auf mögliche weitere Personen durchsucht. Anschließend wurde dann mit Hilfe eines Überdrucklüfters der Rauch aus dem Wohnhaus geblasen.

Nach Auskunft der Polizei dürfte ein technischer Defekt an einem elektrischen Gerät den Brand im Wohnzimmer verursacht haben. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten der Polizeiinspektion Burglengenfeld übernommen. Der Brandschaden selbst ist zwar relativ gering, jedoch hatte sich der Brandrauch im gesamten Haus ausgebreitet. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000 Euro.
Autor: (bk) - zuletzt aktualisiert: 15.06.2016 06:20 Uhr
 

Anzeige

Pressemeldungen
 
Bei nachfolgenden Informationen hier im Abschnitt Pressemeldung handelt es sich um Pressemitteilungen. Der Urheber ist in der Regel in der Überschrift oder im Anschluss an den Text genannt. Diese werden von Behörden und Organisationen zu aktuellen Ereignissen herausgegeben. Diese werden von uns nur zitiert - eine Änderung, Streichung oder Ergänzung der Inhalte steht uns nicht zu.
Pressebericht Polizeiinspektion Burglengenfeld
vom 16.06.2016

Teublitz - Brand eines Elektrogeräts verursacht hohen Sachschaden

Am Mittwoch, gegen 02.35 Uhr, wurde eine 40jährige Frau aus der Albrecht-Dürer-Straße im Ortsteil Münchshofen vom auslösenden Rauchmelder geweckt. Bei der Nachschau stellte sie starke Rauchentwicklung im Wohnzimmer fest. Wie die Feuerwehr feststellte, war die Brandursache ein defektes Elektrogerät. Durch den Brand wurde das gesamte Haus stark verrußt und Teile des Wohnzimmers beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 100 000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die beiden im Haus lebenden Kinder im Alter von 10 und 12 Jahren kamen bei Nachbarn unter. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Teublitz, Katzdorf, Münchshofen, Burglengenfeld und Meßnerskreith mit insgesamt ca. 80 Kräften sowie zwei Rettungswägen des BRK.
 

Bildübersicht
 
1
Weitere 17 Bilder zu diesem Artikel finden Sie im Abobereich.
 


 
 

Aktuelle Videos
 
1 | Brutaler Raubüberfall auf Juweliergeschäft in der Amberger Innenstadt

2 | Sattelzug kracht in Stauende

3 | Frontal gegen Holzwand gekracht

4 | Sechsköpfige Familie durchbricht Leitplanke der A93

 


Kontakt
 
BK-Media News ist ein Service von:
10_logo_bkmedia_2
BK-Media
Bernd Kropf Medienproduktion
Klaus-Conrad-Str. 22
92533 Wernberg

Telefon +49 9604 / 914 560
Fax +49 9604 / 914 570
eMail info@bk-media.de

Impressum